Kooperative Konzepte entlang der Liefer- und Wertschöpfungskette innerhalb der Hawle Gruppe unter besonderer Berücksichtigung von Vendor-Managed Inventory

Research output: ThesisMaster's Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{d7162473ecdb4ae184361c146241519c,
title = "Kooperative Konzepte entlang der Liefer- und Wertsch{\"o}pfungskette innerhalb der Hawle Gruppe unter besonderer Ber{\"u}cksichtigung von Vendor-Managed Inventory",
abstract = "Die vorliegende Arbeit setzt sich mit kooperativen Konzepten, unter besonderer Ber{\"u}cksichtigung von VMI, entlang der Liefer- und Wertsch{\"o}pfungskette auseinander. Im ersten Teil werden die Konzepte pr{\"a}sentiert und gegen{\"u}bergestellt. In einem weiteren Schritt wird unter Ber{\"u}cksichtigung fachspezifischer Literatur untersucht, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede die einzelnen Systeme aufweisen und unter welchen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen sie zum Einsatz kommen. Zus{\"a}tzlich wurden repr{\"a}sentative VMI-Kennzahlen erhoben, die Aussagen {\"u}ber das working capital und die Ver{\"a}nderung durch eine VMI-Einf{\"u}hrung zulassen. Hawle wird in Zukunft elektronische Supplier-Relationship-Tools verwenden und die Einf{\"u}hrung eines VMI-Systems, welches anfangs als bidirektionale Intercompany-L{\"o}sung eingesetzt wird, ist beabsichtigt. Aus der theoretischen Basis deduktiv abgeleitet sind praxisrelevante Aspekte zur Einf{\"u}hrung eines VMI-Systems dargestellt. Im Zuge der Literaturrecherche zeigte sich, dass wenig Literatur existiert, die auf die besonderen Herausforderungen eines Intercompany-Systems in einem produzierenden Mittelstandsbetrieb eingeht. In einem weiteren Teil der Arbeit wird der operative Bestellprozess einem VMI-Prozess gegen{\"u}bergestellt. Das Ergebnis einer Prozesskostenrechnung zeigt welches Einsparungspotential die Einf{\"u}hrung von VMI im operativen Bestell- und Dispositionsprozess mit sich bringt. Daraus abgeleitet wurde errechnet, ab welcher Anzahl an Bestellpositionen eine f{\"u}r Hawle attraktive Amortisationsdauer gegeben ist.",
keywords = "VMI, kooperative Systeme, Wertsch{\"o}pfungskette, VMI, collaborative concepts, value chain",
author = "Christoph Halatschek",
note = "gesperrt bis null",
year = "2014",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Kooperative Konzepte entlang der Liefer- und Wertschöpfungskette innerhalb der Hawle Gruppe unter besonderer Berücksichtigung von Vendor-Managed Inventory

AU - Halatschek, Christoph

N1 - gesperrt bis null

PY - 2014

Y1 - 2014

N2 - Die vorliegende Arbeit setzt sich mit kooperativen Konzepten, unter besonderer Berücksichtigung von VMI, entlang der Liefer- und Wertschöpfungskette auseinander. Im ersten Teil werden die Konzepte präsentiert und gegenübergestellt. In einem weiteren Schritt wird unter Berücksichtigung fachspezifischer Literatur untersucht, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede die einzelnen Systeme aufweisen und unter welchen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen sie zum Einsatz kommen. Zusätzlich wurden repräsentative VMI-Kennzahlen erhoben, die Aussagen über das working capital und die Veränderung durch eine VMI-Einführung zulassen. Hawle wird in Zukunft elektronische Supplier-Relationship-Tools verwenden und die Einführung eines VMI-Systems, welches anfangs als bidirektionale Intercompany-Lösung eingesetzt wird, ist beabsichtigt. Aus der theoretischen Basis deduktiv abgeleitet sind praxisrelevante Aspekte zur Einführung eines VMI-Systems dargestellt. Im Zuge der Literaturrecherche zeigte sich, dass wenig Literatur existiert, die auf die besonderen Herausforderungen eines Intercompany-Systems in einem produzierenden Mittelstandsbetrieb eingeht. In einem weiteren Teil der Arbeit wird der operative Bestellprozess einem VMI-Prozess gegenübergestellt. Das Ergebnis einer Prozesskostenrechnung zeigt welches Einsparungspotential die Einführung von VMI im operativen Bestell- und Dispositionsprozess mit sich bringt. Daraus abgeleitet wurde errechnet, ab welcher Anzahl an Bestellpositionen eine für Hawle attraktive Amortisationsdauer gegeben ist.

AB - Die vorliegende Arbeit setzt sich mit kooperativen Konzepten, unter besonderer Berücksichtigung von VMI, entlang der Liefer- und Wertschöpfungskette auseinander. Im ersten Teil werden die Konzepte präsentiert und gegenübergestellt. In einem weiteren Schritt wird unter Berücksichtigung fachspezifischer Literatur untersucht, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede die einzelnen Systeme aufweisen und unter welchen Rahmenbedingungen und Voraussetzungen sie zum Einsatz kommen. Zusätzlich wurden repräsentative VMI-Kennzahlen erhoben, die Aussagen über das working capital und die Veränderung durch eine VMI-Einführung zulassen. Hawle wird in Zukunft elektronische Supplier-Relationship-Tools verwenden und die Einführung eines VMI-Systems, welches anfangs als bidirektionale Intercompany-Lösung eingesetzt wird, ist beabsichtigt. Aus der theoretischen Basis deduktiv abgeleitet sind praxisrelevante Aspekte zur Einführung eines VMI-Systems dargestellt. Im Zuge der Literaturrecherche zeigte sich, dass wenig Literatur existiert, die auf die besonderen Herausforderungen eines Intercompany-Systems in einem produzierenden Mittelstandsbetrieb eingeht. In einem weiteren Teil der Arbeit wird der operative Bestellprozess einem VMI-Prozess gegenübergestellt. Das Ergebnis einer Prozesskostenrechnung zeigt welches Einsparungspotential die Einführung von VMI im operativen Bestell- und Dispositionsprozess mit sich bringt. Daraus abgeleitet wurde errechnet, ab welcher Anzahl an Bestellpositionen eine für Hawle attraktive Amortisationsdauer gegeben ist.

KW - VMI

KW - kooperative Systeme

KW - Wertschöpfungskette

KW - VMI

KW - collaborative concepts

KW - value chain

M3 - Masterarbeit

ER -