Reduzierung der Rüstzeiten an Anlagen für die zerstörungsfreie Schienenprüfung

Research output: ThesisDiploma Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{3c9346c244f643bdb13cdb0e034af265,
title = "Reduzierung der R{\"u}stzeiten an Anlagen f{\"u}r die zerst{\"o}rungsfreie Schienenpr{\"u}fung",
abstract = "R{\"u}stvorg{\"a}nge stellen im Produktionsprozess eine wesentliche Verlustquelle dar und mindern die Produktivit{\"a}t. Ausgehend von der Inbetriebnahme eines neuen Schienenwalzwerkes der voestalpine Schienen GmbH und der damit verbundenen Reduzierung der R{\"u}stzeiten auf 30 Minuten erfolgt die Forderung nach {\"a}hnlichen Profilwechselzeiten f{\"u}r alle nachgelagerten Aggregate im verketteten Produktionsprozess. Neben etablierten Ans{\"a}tzen aus der Literatur der Fachgebiete Systems Engineering, integrierte Anlagenwirtschaft, Total Productive Maintenance und R{\"u}stzeitreduzierung wird im empirischen Teil ein Projekt zur systematischen Reduzierung der R{\"u}stzeiten an den Anlagen f{\"u}r die zerst{\"o}rungsfreie Schienenpr{\"u}fung im Pr{\"u}fzentrum der voestalpine Schienen GmbH beschrieben. Ziel des Projektes war es, durch eine intensive Einbindung des Anlagenpersonals Ma{\ss}nahmen auszuarbeiten, die die Abl{\"a}ufe w{\"a}hrend des R{\"u}stens effizienter und schneller gestalten. Dazu wurde ein systematischer Probleml{\"o}sungszyklus eingesetzt, der in seinen einzelnen Phasen, von der Erfassung und Analyse der Daten {\"u}ber die L{\"o}sungsfindung bis hin zur Umsetzung und Kontrolle und den dabei verwendeten Instrumenten des Qualit{\"a}tsmanagement beschrieben wird. Es konnten sowohl technische, als auch organisatorische Verbesserungsma{\ss}nahmen erarbeitet werden, die in Summe einer Reduzierung der R{\"u}stzeiten um 35% entsprechen. Wichtig f{\"u}r den Erfolg des Projektes waren die systematische Vorgehensweise und die starke Beteiligung der Mitarbeiter.",
keywords = "R{\"u}stzeit R{\"u}stzeitreduzierung Total Productive Maintenance Systems Engineering Anlagenwirtschaft systematische Probleml{\"o}sung, R{\"u}stzeit, R{\"u}stzeitreduzierung Total Productive Maintenance Systems Engineering Anlagenwirtschaft systematische Probleml{\"o}sung",
author = "Johannes Jeitler",
note = "gesperrt bis null",
year = "2006",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Reduzierung der Rüstzeiten an Anlagen für die zerstörungsfreie Schienenprüfung

AU - Jeitler, Johannes

N1 - gesperrt bis null

PY - 2006

Y1 - 2006

N2 - Rüstvorgänge stellen im Produktionsprozess eine wesentliche Verlustquelle dar und mindern die Produktivität. Ausgehend von der Inbetriebnahme eines neuen Schienenwalzwerkes der voestalpine Schienen GmbH und der damit verbundenen Reduzierung der Rüstzeiten auf 30 Minuten erfolgt die Forderung nach ähnlichen Profilwechselzeiten für alle nachgelagerten Aggregate im verketteten Produktionsprozess. Neben etablierten Ansätzen aus der Literatur der Fachgebiete Systems Engineering, integrierte Anlagenwirtschaft, Total Productive Maintenance und Rüstzeitreduzierung wird im empirischen Teil ein Projekt zur systematischen Reduzierung der Rüstzeiten an den Anlagen für die zerstörungsfreie Schienenprüfung im Prüfzentrum der voestalpine Schienen GmbH beschrieben. Ziel des Projektes war es, durch eine intensive Einbindung des Anlagenpersonals Maßnahmen auszuarbeiten, die die Abläufe während des Rüstens effizienter und schneller gestalten. Dazu wurde ein systematischer Problemlösungszyklus eingesetzt, der in seinen einzelnen Phasen, von der Erfassung und Analyse der Daten über die Lösungsfindung bis hin zur Umsetzung und Kontrolle und den dabei verwendeten Instrumenten des Qualitätsmanagement beschrieben wird. Es konnten sowohl technische, als auch organisatorische Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet werden, die in Summe einer Reduzierung der Rüstzeiten um 35% entsprechen. Wichtig für den Erfolg des Projektes waren die systematische Vorgehensweise und die starke Beteiligung der Mitarbeiter.

AB - Rüstvorgänge stellen im Produktionsprozess eine wesentliche Verlustquelle dar und mindern die Produktivität. Ausgehend von der Inbetriebnahme eines neuen Schienenwalzwerkes der voestalpine Schienen GmbH und der damit verbundenen Reduzierung der Rüstzeiten auf 30 Minuten erfolgt die Forderung nach ähnlichen Profilwechselzeiten für alle nachgelagerten Aggregate im verketteten Produktionsprozess. Neben etablierten Ansätzen aus der Literatur der Fachgebiete Systems Engineering, integrierte Anlagenwirtschaft, Total Productive Maintenance und Rüstzeitreduzierung wird im empirischen Teil ein Projekt zur systematischen Reduzierung der Rüstzeiten an den Anlagen für die zerstörungsfreie Schienenprüfung im Prüfzentrum der voestalpine Schienen GmbH beschrieben. Ziel des Projektes war es, durch eine intensive Einbindung des Anlagenpersonals Maßnahmen auszuarbeiten, die die Abläufe während des Rüstens effizienter und schneller gestalten. Dazu wurde ein systematischer Problemlösungszyklus eingesetzt, der in seinen einzelnen Phasen, von der Erfassung und Analyse der Daten über die Lösungsfindung bis hin zur Umsetzung und Kontrolle und den dabei verwendeten Instrumenten des Qualitätsmanagement beschrieben wird. Es konnten sowohl technische, als auch organisatorische Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet werden, die in Summe einer Reduzierung der Rüstzeiten um 35% entsprechen. Wichtig für den Erfolg des Projektes waren die systematische Vorgehensweise und die starke Beteiligung der Mitarbeiter.

KW - Rüstzeit Rüstzeitreduzierung Total Productive Maintenance Systems Engineering Anlagenwirtschaft systematische Problemlösung

KW - Rüstzeit

KW - Rüstzeitreduzierung Total Productive Maintenance Systems Engineering Anlagenwirtschaft systematische Problemlösung

M3 - Diplomarbeit

ER -