Ressourcenverfügbarkeit, Bergtechnische Charakterisierung und Bergbauplanungskonzepte ausgewählter Vorkommen EU-kritischer Rohstoffe in Österreich

Research output: ThesisMaster's Thesis

Bibtex - Download

@phdthesis{0f0f6917b5b5412a9e0f6f2fb9347d0f,
title = "Ressourcenverf{\"u}gbarkeit, Bergtechnische Charakterisierung und Bergbauplanungskonzepte ausgew{\"a}hlter Vorkommen EU-kritischer Rohstoffe in {\"O}sterreich",
abstract = "Die vorliegende Arbeit besch{\"a}ftigt sich mit ausgew{\"a}hlten kritischen Rohstoffen f{\"u}r Hochtechnologieanwendungen in {\"O}sterreich. Der erste Hauptteil beschreibt die Kritizit{\"a}t von ausgew{\"a}hlten Rohstoffen auf EU Ebene und leitet in weiterer Folge anhand der Import- und Exportstatistiken jene Rohstoffe ab, die f{\"u}r {\"O}sterreich kritisch sind. Im zweiten Hauptteil dieser Arbeit werden drei f{\"u}r {\"O}sterreich kritische Rohstoffe ausgew{\"a}hlt – Wolfram, Antimon und Grafit – und die in {\"O}sterreich vorhandenen Vorkommen anhand der zur Verf{\"u}gung stehenden Literatur hinsichtlich Lagerst{\"a}ttenbonit{\"a}t, -qualit{\"a}t und -quantit{\"a}t bergtechnisch charakterisiert. F{\"u}r die Bergtechnische Charakterisierung wurden die folgenden in {\"O}sterreich h{\"o}ffigsten Vorkommen (zum Teil ehemalige Bergbaue) dieser Rohstoffe ausgew{\"a}hlt und wie folgt beurteilt: •Wolframerzvorkommen auf der Taffinalpe und Hochrast/Gumriaul in Osttirol oDie Aufbereitbarkeit (Know-How von Mittersill) der Mineralvergesellschaftung und die Oberfl{\"a}chenn{\"a}he der Lagerst{\"a}tte sind positiv hervorzuheben. Die Faktoren Gebirgseigenschaften, Wertstoffgehalt und Unregelm{\"a}{\ss}igkeit der Linsen w{\"u}rden sich im Falle eines Abbaus als hinderlich erweisen. Es steht jedoch eindeutig fest, dass wegen der geringen bekannten Mengen das Vorkommen derzeit nicht bauw{\"u}rdig ist und eine Explorationst{\"a}tigkeit notwendig w{\"a}re. •Antimonerzvorkommen der Rabantserie in Osttirol und K{\"a}rnten oViele Faktoren der bergtechnischen Charakterisierung sprechen gegen einen Abbau. Das Hauptproblem ist die {\"U}berschreitung des Arsengehaltes, welcher aufbereitungstechnisch noch nicht unterschreitbar ist. Somit ist das Vorkommen nicht bauw{\"u}rdig. •Grafitvorkommen in der Bunten Serie im Waldviertel in Nieder{\"o}sterreich oBei den Grafitvorkommen im Waldviertel sprechen viele Parameter f{\"u}r einen Abbau. Obwohl die Vorkommen linsenf{\"o}rmig sind, w{\"u}rde eine Konzentration dieser Linsen einen Abbau bef{\"u}rworten. Jedoch ist bisher keine wirtschaftliche Aufbereitungsmethode f{\"u}r technologische Anwendungen f{\"u}r diese Vorkommen vorhanden (Pyritverwachsungen). Eine Exploration der bekannten Vorkommen w{\"a}re auch notwendig. Somit werden die Grafitvorkommen des Waldviertels derzeit als nicht bauw{\"u}rdig beurteilt. •Grafitvorkommen im Sunk in der Steiermark oBeim Grafitvorkommen Sunk sprechen alle Parameter f{\"u}r einen Abbau, es gilt jedoch zu verifizieren ob und wie sich die Fl{\"o}ze in die Teufe fortsetzten. Die ehemalige Grafitlagerst{\"a}tte gilt derzeit als nicht bauw{\"u}rdig. Der dritte Teil der Arbeit besch{\"a}ftigt sich unter dem Titel „Deposit-to-Mill Konzepte“ mit einer groben Absch{\"a}tzung der Bergbauplanung. Es werden die wesentlichen Parameter der Bergbauplanung – Bergrecht, eine grobe Absch{\"a}tzung des wirtschaftlichen Rahmens und des Abbauverfahrens – betrachtet.",
keywords = "Bergtechnische Charakterisierung, EU kritische Rohstoffe, Ressourcenverf{\"u}gbarkeit, Deposit to Mill Konzepte, Wolframerzvorkommen Taffinalpe, Antimonerzvorkommen Rabantserie, Grafitvorkommen Bunte Serie, Grafitvorkommen Sunk, Availability, Evaluation, Deposit to Mill Concepts, EU-critical Raw Materials, Austria, Tungsten, Antimony, Graphite",
author = "Andreas Janisch",
note = "gesperrt bis null",
year = "2013",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Ressourcenverfügbarkeit, Bergtechnische Charakterisierung und Bergbauplanungskonzepte ausgewählter Vorkommen EU-kritischer Rohstoffe in Österreich

AU - Janisch, Andreas

N1 - gesperrt bis null

PY - 2013

Y1 - 2013

N2 - Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ausgewählten kritischen Rohstoffen für Hochtechnologieanwendungen in Österreich. Der erste Hauptteil beschreibt die Kritizität von ausgewählten Rohstoffen auf EU Ebene und leitet in weiterer Folge anhand der Import- und Exportstatistiken jene Rohstoffe ab, die für Österreich kritisch sind. Im zweiten Hauptteil dieser Arbeit werden drei für Österreich kritische Rohstoffe ausgewählt – Wolfram, Antimon und Grafit – und die in Österreich vorhandenen Vorkommen anhand der zur Verfügung stehenden Literatur hinsichtlich Lagerstättenbonität, -qualität und -quantität bergtechnisch charakterisiert. Für die Bergtechnische Charakterisierung wurden die folgenden in Österreich höffigsten Vorkommen (zum Teil ehemalige Bergbaue) dieser Rohstoffe ausgewählt und wie folgt beurteilt: •Wolframerzvorkommen auf der Taffinalpe und Hochrast/Gumriaul in Osttirol oDie Aufbereitbarkeit (Know-How von Mittersill) der Mineralvergesellschaftung und die Oberflächennähe der Lagerstätte sind positiv hervorzuheben. Die Faktoren Gebirgseigenschaften, Wertstoffgehalt und Unregelmäßigkeit der Linsen würden sich im Falle eines Abbaus als hinderlich erweisen. Es steht jedoch eindeutig fest, dass wegen der geringen bekannten Mengen das Vorkommen derzeit nicht bauwürdig ist und eine Explorationstätigkeit notwendig wäre. •Antimonerzvorkommen der Rabantserie in Osttirol und Kärnten oViele Faktoren der bergtechnischen Charakterisierung sprechen gegen einen Abbau. Das Hauptproblem ist die Überschreitung des Arsengehaltes, welcher aufbereitungstechnisch noch nicht unterschreitbar ist. Somit ist das Vorkommen nicht bauwürdig. •Grafitvorkommen in der Bunten Serie im Waldviertel in Niederösterreich oBei den Grafitvorkommen im Waldviertel sprechen viele Parameter für einen Abbau. Obwohl die Vorkommen linsenförmig sind, würde eine Konzentration dieser Linsen einen Abbau befürworten. Jedoch ist bisher keine wirtschaftliche Aufbereitungsmethode für technologische Anwendungen für diese Vorkommen vorhanden (Pyritverwachsungen). Eine Exploration der bekannten Vorkommen wäre auch notwendig. Somit werden die Grafitvorkommen des Waldviertels derzeit als nicht bauwürdig beurteilt. •Grafitvorkommen im Sunk in der Steiermark oBeim Grafitvorkommen Sunk sprechen alle Parameter für einen Abbau, es gilt jedoch zu verifizieren ob und wie sich die Flöze in die Teufe fortsetzten. Die ehemalige Grafitlagerstätte gilt derzeit als nicht bauwürdig. Der dritte Teil der Arbeit beschäftigt sich unter dem Titel „Deposit-to-Mill Konzepte“ mit einer groben Abschätzung der Bergbauplanung. Es werden die wesentlichen Parameter der Bergbauplanung – Bergrecht, eine grobe Abschätzung des wirtschaftlichen Rahmens und des Abbauverfahrens – betrachtet.

AB - Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ausgewählten kritischen Rohstoffen für Hochtechnologieanwendungen in Österreich. Der erste Hauptteil beschreibt die Kritizität von ausgewählten Rohstoffen auf EU Ebene und leitet in weiterer Folge anhand der Import- und Exportstatistiken jene Rohstoffe ab, die für Österreich kritisch sind. Im zweiten Hauptteil dieser Arbeit werden drei für Österreich kritische Rohstoffe ausgewählt – Wolfram, Antimon und Grafit – und die in Österreich vorhandenen Vorkommen anhand der zur Verfügung stehenden Literatur hinsichtlich Lagerstättenbonität, -qualität und -quantität bergtechnisch charakterisiert. Für die Bergtechnische Charakterisierung wurden die folgenden in Österreich höffigsten Vorkommen (zum Teil ehemalige Bergbaue) dieser Rohstoffe ausgewählt und wie folgt beurteilt: •Wolframerzvorkommen auf der Taffinalpe und Hochrast/Gumriaul in Osttirol oDie Aufbereitbarkeit (Know-How von Mittersill) der Mineralvergesellschaftung und die Oberflächennähe der Lagerstätte sind positiv hervorzuheben. Die Faktoren Gebirgseigenschaften, Wertstoffgehalt und Unregelmäßigkeit der Linsen würden sich im Falle eines Abbaus als hinderlich erweisen. Es steht jedoch eindeutig fest, dass wegen der geringen bekannten Mengen das Vorkommen derzeit nicht bauwürdig ist und eine Explorationstätigkeit notwendig wäre. •Antimonerzvorkommen der Rabantserie in Osttirol und Kärnten oViele Faktoren der bergtechnischen Charakterisierung sprechen gegen einen Abbau. Das Hauptproblem ist die Überschreitung des Arsengehaltes, welcher aufbereitungstechnisch noch nicht unterschreitbar ist. Somit ist das Vorkommen nicht bauwürdig. •Grafitvorkommen in der Bunten Serie im Waldviertel in Niederösterreich oBei den Grafitvorkommen im Waldviertel sprechen viele Parameter für einen Abbau. Obwohl die Vorkommen linsenförmig sind, würde eine Konzentration dieser Linsen einen Abbau befürworten. Jedoch ist bisher keine wirtschaftliche Aufbereitungsmethode für technologische Anwendungen für diese Vorkommen vorhanden (Pyritverwachsungen). Eine Exploration der bekannten Vorkommen wäre auch notwendig. Somit werden die Grafitvorkommen des Waldviertels derzeit als nicht bauwürdig beurteilt. •Grafitvorkommen im Sunk in der Steiermark oBeim Grafitvorkommen Sunk sprechen alle Parameter für einen Abbau, es gilt jedoch zu verifizieren ob und wie sich die Flöze in die Teufe fortsetzten. Die ehemalige Grafitlagerstätte gilt derzeit als nicht bauwürdig. Der dritte Teil der Arbeit beschäftigt sich unter dem Titel „Deposit-to-Mill Konzepte“ mit einer groben Abschätzung der Bergbauplanung. Es werden die wesentlichen Parameter der Bergbauplanung – Bergrecht, eine grobe Abschätzung des wirtschaftlichen Rahmens und des Abbauverfahrens – betrachtet.

KW - Bergtechnische Charakterisierung

KW - EU kritische Rohstoffe

KW - Ressourcenverfügbarkeit

KW - Deposit to Mill Konzepte

KW - Wolframerzvorkommen Taffinalpe

KW - Antimonerzvorkommen Rabantserie

KW - Grafitvorkommen Bunte Serie

KW - Grafitvorkommen Sunk

KW - Availability

KW - Evaluation

KW - Deposit to Mill Concepts

KW - EU-critical Raw Materials

KW - Austria

KW - Tungsten

KW - Antimony

KW - Graphite

M3 - Masterarbeit

ER -