Substitution konventioneller Werkstoffe in handgeführten Elektrowerkzeugen

Research output: ThesisMaster's Thesis

Standard

Bibtex - Download

@phdthesis{2ed8ff7857dc4e9da8e78c693b483d95,
title = "Substitution konventioneller Werkstoffe in handgef{\"u}hrten Elektrowerkzeugen",
abstract = "Die vorliegende Arbeit besch{\"a}ftigt sich mit der Substitution konventioneller Werkstoffe, insbesondere dem Ersatz von Metallen durch Polymere. Eine einheitliche und umfassende Vorgehensweise zur Beurteilung von Substitutionspotentialen wurde entwickelt. Mit Hilfe einer daf{\"u}r erarbeiteten Methodik wurden Daten erfasst und ausgewertet, um die technische Eignung und Einsetzbarkeit von Polymeren als alternative Bauteilwerkstoffe zu beurteilen. Am Beispiel des Produktportfolios eines Herstellers von handgef{\"u}hrten Elektrowerkzeugen wurden s{\"a}mtliche Bauteile mit Substitutionspotential aufgezeigt. Neben dem Nachweis der prinzipiellen Eignung wurden auch wirtschaftliche Aspekte wie Wettbewerbsvorteile durch besseres Leistungsgewicht oder geringere Herstellkosten ber{\"u}cksichtigt. Zus{\"a}tzlich zur ger{\"a}te{\"u}bergreifenden Substitutionserhebung wurde f{\"u}r ein ausgew{\"a}hltes Bauteil eine detaillierte Werkstoffsubstitution mit notwendigen Konstruktionsanpassungen, Simulationen und Tests durchgef{\"u}hrt. Als Ergebnis konnte die Funktion eines metallischen Kolbenbolzens in Kolben und Pleuelstange, die aus einem thermoplastischen Kunststoff bestehen, integriert werden. Die technische Eignung, sowie Kosten und Gewichtsvorteile wurden nachgewiesen. Die Arbeit zeigt die Eigenheiten und Unterschiede von Kunststoffen und Metallen auf. Zus{\"a}tzlich liefern die grobe und ger{\"a}te{\"u}bergreifende sowie die detaillierte Betrachtungsweise eine ganzheitliche Beleuchtung der Metallsubstitution.",
keywords = "substitution piston-pin piston pin without piston pin, Werkstoffsubstitution Metallsubstitution Substitution Metallersatz Kolbenbolzen ohne Kolbenbolzen kolbenlos",
author = "Alexander Stock",
note = "gesperrt bis null",
year = "2010",
language = "Deutsch",

}

RIS (suitable for import to EndNote) - Download

TY - THES

T1 - Substitution konventioneller Werkstoffe in handgeführten Elektrowerkzeugen

AU - Stock, Alexander

N1 - gesperrt bis null

PY - 2010

Y1 - 2010

N2 - Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Substitution konventioneller Werkstoffe, insbesondere dem Ersatz von Metallen durch Polymere. Eine einheitliche und umfassende Vorgehensweise zur Beurteilung von Substitutionspotentialen wurde entwickelt. Mit Hilfe einer dafür erarbeiteten Methodik wurden Daten erfasst und ausgewertet, um die technische Eignung und Einsetzbarkeit von Polymeren als alternative Bauteilwerkstoffe zu beurteilen. Am Beispiel des Produktportfolios eines Herstellers von handgeführten Elektrowerkzeugen wurden sämtliche Bauteile mit Substitutionspotential aufgezeigt. Neben dem Nachweis der prinzipiellen Eignung wurden auch wirtschaftliche Aspekte wie Wettbewerbsvorteile durch besseres Leistungsgewicht oder geringere Herstellkosten berücksichtigt. Zusätzlich zur geräteübergreifenden Substitutionserhebung wurde für ein ausgewähltes Bauteil eine detaillierte Werkstoffsubstitution mit notwendigen Konstruktionsanpassungen, Simulationen und Tests durchgeführt. Als Ergebnis konnte die Funktion eines metallischen Kolbenbolzens in Kolben und Pleuelstange, die aus einem thermoplastischen Kunststoff bestehen, integriert werden. Die technische Eignung, sowie Kosten und Gewichtsvorteile wurden nachgewiesen. Die Arbeit zeigt die Eigenheiten und Unterschiede von Kunststoffen und Metallen auf. Zusätzlich liefern die grobe und geräteübergreifende sowie die detaillierte Betrachtungsweise eine ganzheitliche Beleuchtung der Metallsubstitution.

AB - Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Substitution konventioneller Werkstoffe, insbesondere dem Ersatz von Metallen durch Polymere. Eine einheitliche und umfassende Vorgehensweise zur Beurteilung von Substitutionspotentialen wurde entwickelt. Mit Hilfe einer dafür erarbeiteten Methodik wurden Daten erfasst und ausgewertet, um die technische Eignung und Einsetzbarkeit von Polymeren als alternative Bauteilwerkstoffe zu beurteilen. Am Beispiel des Produktportfolios eines Herstellers von handgeführten Elektrowerkzeugen wurden sämtliche Bauteile mit Substitutionspotential aufgezeigt. Neben dem Nachweis der prinzipiellen Eignung wurden auch wirtschaftliche Aspekte wie Wettbewerbsvorteile durch besseres Leistungsgewicht oder geringere Herstellkosten berücksichtigt. Zusätzlich zur geräteübergreifenden Substitutionserhebung wurde für ein ausgewähltes Bauteil eine detaillierte Werkstoffsubstitution mit notwendigen Konstruktionsanpassungen, Simulationen und Tests durchgeführt. Als Ergebnis konnte die Funktion eines metallischen Kolbenbolzens in Kolben und Pleuelstange, die aus einem thermoplastischen Kunststoff bestehen, integriert werden. Die technische Eignung, sowie Kosten und Gewichtsvorteile wurden nachgewiesen. Die Arbeit zeigt die Eigenheiten und Unterschiede von Kunststoffen und Metallen auf. Zusätzlich liefern die grobe und geräteübergreifende sowie die detaillierte Betrachtungsweise eine ganzheitliche Beleuchtung der Metallsubstitution.

KW - substitution piston-pin piston pin without piston pin

KW - Werkstoffsubstitution Metallsubstitution Substitution Metallersatz Kolbenbolzen ohne Kolbenbolzen kolbenlos

M3 - Masterarbeit

ER -